Die besten Kosmetika und Nahrungsergänzungsmittel gegen Haarausfall 2019

Sie fragen sich, welche Kosmetika und Präparate eingesetzt werden können oder sollten, damit der Haarausfall gestoppt wird? Denken Sie daran, dass eine schlechte Haarkondition nicht nur auf falsche Haarkosmetik zurückzuführen ist, sondern auch auf einen Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen im Körper. Wir hoffen, dass Ihr Haar dank der heutigen Tipps wieder glänzend und vitaler wird.

Ergänzen Sie den Vitaminmangel

Schlechter Haarzustand ist ein Signal des Körpers, dass etwas nicht stimmt oder etwas fehlt. Vitamine sind das beste Heilmittel gegen Haarausfall, von dem übrigens immer mehr Menschen betroffen werden. Denken Sie jedoch daran, dass Nahrungsergänzungsmittel nur eine Ergänzung einer ausgewogenen Ernährung sein sollten.

Alle nachstehend beschriebenen Vitamine sind in Lebensmitteln enthalten, hauptsächlich in Gemüse und Obst. Vitamin B5 wird als Haarwachstumvitamin bezeichnet, die sog. Pantothensäure. Es ist für die richtige Haarentwicklung verantwortlich, d. h. die Stärkung des Stammes und die Stimulierung der Zellteilung. Ein wichtiges Vitamin ist auch Vitamin A, das das Wachstum beschleunigt und zusätzlich vor UV-Strahlung und negativen äußeren Einflüssen schützt.

Vergessen wir aber nicht das Vitamin C, das für die Produktion von Keratinproteinen verantwortlich ist. Dank der Verbesserung der Mikrozirkulation in den Kapillaren werden die Haare ernährt, gesund und strahlend. Erwähnenswert ist auch das Eisen, das die richtige Entwicklung der Kapillarzellen und des Siliziums – des Bestandteils des Haares – gewährleistet.

Ergänzen Sie die Wirkung von Vitaminen mit Kosmetika

Sorgfältig ausgewählte Haarkosmetika helfen dabei, den Haarausfall zu stoppen. Es lohnt sich dennoch, Naturkosmetika zu verwenden – sowohl Shampoos, Haarpflegemittel, Masken als auch Serum. Was sollte in ihrer Komposition enthalten sein? Biotin – ein Inhaltsstoff, der das Haarwachstum und die Bildung von Haarfollikeln unterstützt.

Biotin wirkt sich auf die Menge des ausgeschiedenen Sebums aus, was wiederum den Haarausfall verringert und für die Stimulierung des Wiederaufwuchses wichtig ist. Ackerschachtelhalm ist auch wichtig – es hilft, den normalen Zustand der Haare aufrechtzuerhalten. Es verhindert nicht nur den Haarausfall, sondern verbessert auch die Elastizität und Vitalität der Haarsträhnen. Schachtelhalm ist auch eine Quelle für leicht absorbierbare Kieselsäure und Kalium, Magnesium, Quercetin und Vitamin C. Ja, wieder Vitamin C – es sollte auch in die Zusammensetzung von Präparaten gegen Haarausfall einbezogen werden.

Haarausfall – Medikamente für die Behandlung mit Rezept frei

Es ist für die richtige Kollagenproduktion verantwortlich und sorgt für die einwandfreie Funktion der Haut. Darüber hinaus schützt Vitamin C in Präparaten gegen Haarausfall die Haarfollikel vor Oxidationsstress. Shampoos sowie Haarspülungen sollten auch Vitamin B3 enthalten, das für die Aufrechterhaltung der richtigen Feuchtigkeit der Haare verantwortlich ist.

Ein wirksamer Bestandteil des Shampoos für das Haarwachstum ist auch ein Extrakt aus Brunnenkresse, der Bestandteil vieler Vitamine und Mineralstoffe ist – B-Vitamine und Vitamin A, D, E, K, Folsäure, Zink, Kalzium, Kalium und Eiweiß. Wenn Sie eine Spülung für das Haarwachstum kaufen, sollten Sie auch solche mit Panthenol und Kalmus wählen. Durch die Bindung von Wasser in der Haarstruktur verdickt Panthenol nicht nur, sondern spendet auch Feuchtigkeit. Kalmus wiederum fügt einen Glanz hinzu und verhindert den Haarausfall.

Diese Inhaltsstoffe sollten sowohl im Shampoo sowie im Conditioner für Haarwuchs enthalten sein.

Haarausfall

Behandlung von medikamentösem haarausfall

Um den Haarausfall zu stoppen, ist es von großer Bedeutung, das für den Haarausfall verantwortliche Medikament zu identifizieren, abzusetzen oder ggf. gegen ein Medikament einer anderen Substanzklasse auszutauschen. Wer schon einmal von übermäßig diffusem Haarausfall betroffen war, sollte den behandelnden Arzt vor einer anstehenden Operation oder einer neuen Medikation darauf hinweisen. Wenn sich kritische Medikamente nicht absetzen oder ersetzen lassen, stellt sich die Frage, wie ihre negative Wirkung auf das Haarwachstum kompensiert werden könnte. Gesucht wird ein Wirkstoff, der die Haarwurzeln stärkt, aber ohne Neben- oder Wechselwirkungen auskommt.

Bei Frauen sind es häufig nur einzelne Bereiche bei denen Haarfollikel beschädigt werden. Das bedeutet, Frauen erleiden häufig eine Ausdünnung der Haare und einzelne kahle Stellen. Das Enzym Aromatase wandelt männliche Hormone (Androgene) bei Frauen in Östrogene um. Bei Frauen die an androgenetischer Alopezie leiden, ist die Aromatase nur eingeschränkt aktiv.

Medikamentöse behandlung gegen haarausfall : tabletten, cremes, schaum

Natürlich muss sich eine erfolgsversprechende Therapie gegen Haarausfall nach der jeweiligen Ursache richten. Doch gerade das ist in vielen Fällen nicht so einfach. Besonders beim androgenetischen und beim kreisrunden Haarausfall sind die Erfolge diverser Therapieformen individuell sehr unterschiedlich. In einigen Fällen bleibt die Therapie auch auf rein kosmetische Maßnahmen begrenzt.

Grundsätzlich stehen folgende Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  • hormonell wirksame Medikamente, Hormone
  • Medikamente, die Einfluss auf das Immunsystem nehmen
  • Vitamin- und Aminosäuren-Präparate
  • äußere Anwendung von Tinkturen, Cremes (z. B. Förderung der Kopfhautdurchblutung, Cortison)
  • Bestrahlung
  • Perücken und Toupets
  • Haartransplantation
it en pt hu cs hr sk es el bg
Sending
User Rating 5 (1 vote)

You may also like